Eine Standpromotion zielt darauf ab, einen Werbestand gezielt in der Nähe möglicher Interessenten zu platzieren, um diese unmittelbar anzusprechen und mit ihnen in einen Dialog zu treten. Durch die persönliche Kontaktaufnahme bietet sich dem Werbetreibenden die Gelegenheit, Interessen wie auch Desinteressen potenzieller Kunden zu erfahren. Zudem können Interessenten gezielte Fragen stellen, Produkte testen oder aber weiteres Werbematerial mitnehmen, sofern Sie dies wünschen.

Werbung als Promotion an einem Stand beinhaltet zwei Vorteile: Zum einen können Unternehmen solche Promotion-Kampagnen fahren, um innovative Produkte auf dem Markt zu etablieren. Schließlich haben die vorbeigehenden Passanten die Option, materielle Artikel vor Ort am Stand zu sehen, anzufassen und gegebenenfalls auszuprobieren. Darüber hinaus können Anbieter von Dienstleistungen schon beim Erstkontakt diverse Informationen über den neuen Service preisgeben und Interessenten in ein Gespräch darüber verwickeln. Der zweite Vorteil einer Standpromotion ist die aktive Suche nach neuem Personal durch die ansprechende Darstellung des eigenen Unternehmens. Der Begriff Standpromotion ist ein Teil des so genannten Hochschulmarketings und dient der aktiven Suche nach neuen Kunden sowie neuem Personal.

Standpromotion zur Präsentation neuer Produkte

Wer einen Stand auf einer Messe, einer Veranstaltung oder auch auf dem Campus einer Universität positioniert, hat dort die Möglichkeit, eines oder mehrere seiner Produkte einem kauffreudigen Publikum zu präsentieren. Dabei ist es wichtig, dass der Stand ansprechend aussieht und mit ausreichend Informationen, Eyecatchern und freundlich und zugleich kompetenten Mitarbeitern ausgestattet ist. Nur, wer einen seriösen Eindruck macht, kann beim Publikum punkten. Weiterhin sollten die zu präsentierenden Produkte ansprechend platziert sein, sodass Interessenten diese beim ersten Scannen des Standes sehen, um was es geht. Mindestens genau so wichtig wie das Produkt selbst und die Optik des Standes ist das Promotion-Personal. Promotion-Mitarbeiter sollten neben einem seriösen Erscheinungsbild stets ein freundliches Lächeln auf den Lippen haben. Außerdem sollten sie gut geschult sein, damit sie detaillierte Auskünfte über das beworbene Produkt geben können. Das Ziel ist es, dass ein zufällig vorbeigehender Passant durch die persönliche Ansprache zum Interessenten wird, der sich schließlich auch nach dem Besuch des Standes für das Produkt interessiert und später zum Kunden wird.

Standpromotion zur Präsentation des eigenen Unternehmens

Standpromotion eignet sich darüber hinaus auch ideal als Recruiting-Maßnahme, um neues Personal anzuwerben. Ob auf Ausbildungsmessen oder Fachmessen, an Hochschulen und Universitäten oder bei großen Events – wer qualifiziertes Personal von morgen sucht muss sich heutzutage schon etwas mehr einfallen lassen als eine einfache Stellenanzeige in der lokalen Zeitung zu schalten. Ein ansprechender Stand, ausgestattet mit hochwertigen Werbeplakaten, Bannern, Flyern und weiterem Informationsmaterial ist dabei ebenso wichtig wie die Kompetenz der Präsentatoren selbst. Im Optimalfall geben ausschließlich reale Mitarbeiter der Firma Auskünfte an Interessierte weiter. Schließlich können nur Angestellte des Unternehmens die Fragen potenzieller Kollegen zuverlässig beantworten. Eine Standpromotion als Recruiting-Kampagne kann sowohl zum Ziel führen, um einzelne, konkrete Stellen zu besetzen als auch um ganz generell auf sich auf Arbeitgeber aufmerksam zu machen. In beiden Fällen stärkt eine solche Promotion-Aktion das Employer Branding des Unternehmens.

Standpromotion an Universitäten und Hochschulen

Werbekampagnen in Form von Standpromotion eignen sich ideal, um Studierende dort anzusprechen, wo sie sich Tag für Tag aufhalten: auf dem Campus ihrer Universität oder Hochschule. Ob als Werbung für Produkte und Dienstleistungen oder als Recruiting-Maßnahme, um Young Professionals noch vor ihrem Abschluss für das eigene Unternehmen zu gewinnen – mit einer guten Vor-Ort-Standpromotion weckt man das Interesse von Studierenden. Der Vorteil einer Standpromotion auf dem Campus ist vor allen die direkte Ansprache seiner zuvor definierten Zielgruppe und die Möglichkeit der unmittelbaren Kommunikation und der Interaktion mit den Studierenden.

Vorteile der Campus-Standpromotion gegenüber anderen Werbeformen

Bei der Campus-Standpromotion findet die Überbringung der eigentlichen Werbebotschaft in direktem Austausch mit der Zielgruppe statt. Während herkömmliche Werbekampagnen beispielsweise im Internet oder auf Plakaten, Postern oder in Form von Flyern darauf warten, von potenziellen Interessenten entdeckt zu werden, bietet die Campus-Promotion den großen Vorteil, dass man mit den Mitgliedern der Zielgruppe persönlich in Kontakt kommt. Durch die direkte Ansprache ist es zum einen möglich, die unmittelbare Reaktion des Studierenden zu sehen und binnen Sekunden ebenfalls zu reagieren. Zum anderen bietet eine Promotion-Aktion auf dem Campus die Möglichkeit, über das eigene Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen sowie vakante Stellen Auskunft zu geben. Je nach Interesse kommen so gegebenenfalls erste Kontakte mit zukünftigen Absolventen zustande, die im Optimalfall in einer wertvollen Zusammenarbeit enden.

Wie läuft eine Standpromotion-Kampagne ab?

Eine Standpromotion ist lediglich ein Teil einer in der Regel umfangreicheren Werbekampagne. Wie in allen Marketing-Bereichen geht es zunächst um die klare Definition der gewünschten Zielgruppe. Anschließend gilt es herauszufinden, wie und wo man diese spezielle Zielgruppe möglichst ohne großartige Streuverluste ansprechen kann. Findet zeitnah ein größeres Event oder eine Messe statt, so kann das Aufstellen eines Standes durchaus erfolgversprechend sein – vorausgesetzt, die gewünschte Zielgruppe gehört zu den Interessenten der Messe oder des Events. Ebenfalls wichtig ist die präzise Organisation des Standes, damit ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann. Neben freundlichen und kompetenten Mitarbeiter sowie Ersatz-Mitarbeitern bedarf es ausreichend Werbematerials, das einerseits vor Ort aufgehängt und aufgebaut und andererseits solches, das dort bis zur Herausgabe deponiert wird. Dafür müssen frühzeitig Poster, Plakate, Werbebanner und Stand-Equipment bestellt beziehungsweise organisiert sein und auch Flyer und sonstiges Werbematerial sollten in ausreichender Menge vorrätig sein.

Wie effektiv ist eine Werbekampagne via Standpromotion?

Der Erfolg einer Werbekampagne mittels Standpromotion lässt sich schwer vorhersagen. In erster Linie kommt es darauf an, wie viele Menschen der gewünschten Zielgruppe wirklich zum Event oder der Messe kommen. Weiterhin müssen diese zunächst ein Grund-Interesse mitbringen, damit sie sich auf ein Gespräch mit den Stand-Mitarbeitern einlassen. Daher gilt: Wählen Sie ausschließlich diejenigen Events und Messen, bei denen Sie sicher sind, dass Ihre Zielgruppe in attraktiver Anzahl vertreten sein wird.